Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Nirgends kann das Leben so roh wirken wie konfrontiert mit edler Musik.

Christian Morgenstern (1871-1914)



Spieglein, Spieglein an
der Wand ...

Jul

23.

Wenn Menschen in die Kirche gehen, sind die meisten optisch auf das Zentrum fixiert: auf den Altarbereich, auf die Bilder und Inschriften, auf die mannigfachen kleinen und großen Symbole, die Gotteshäuser so zu bieten haben. Allerdings nicht minder beachtenswert finde ich den Eingangsbereich. Allerlei Merkwürdigkeiten kann man hier entdecken und nicht selten lässt sich auch einiges an aktueller Gemeinde- und Frömmigkeitskultur ablesen. Etwas Interessantes lässt sich in der evangelischen Kirche der kleinen lettischen Stadt Talsi entdecken.



Gedankenfoto eines 50
Meter langen
Trauerzuges

Jul

12.

Nach der ergreifenden Ansprache verlässt die Trauergemeinde die Kapelle. Gemessenen Schrittes begibt sich der Trauerzug auf den Weg zur letzten Ruhestätte. Man stelle sich vor: Man steht nun seitlich in gebührendem Abstand und macht ein Foto dieses 50 Meter langen Zuges. Aber kein Foto mit Pixeln, sondern ein Gedankenfoto: Alles, was in diesem Augenblick von den Zugteilnehmern gedacht wird, wird mit einem Klick in einem Standbild festgehalten.



Göttliche
Entspannungsmusik

Jul

06.

Was Gott sich alles 24 Stunden am Tag anhören muss, das übersteigt garantiert jegliche menschliche Vorstellungskraft. Das gilt nicht zuletzt für Musikwerke. Da stellt sich doch die Frage: Welche Musik hört Gott eigentlich bevorzugt in seiner Freizeit: Klassik, Jazz, Pop oder doch lieber den Gesang der Wale?



Die Spinnen!

Jul

02.

Was für ein Plakat: "Welt der Riesenspinnen" prangt in großen schwarzen Buchstaben auf dem gelb leuchtenden Plakat. Darunter ist ein stattliches Prachtexemplar von Vogelspinne abgebildet. Und schließlich in kleineren Buchstaben am Ende des Plakats Tag und Veranstaltungsort, nämlich - Achtung! - das katholische Pfarrheim.



Lemminge

Jul

01.

Eine Legende eine gängige
besagt dass Lapplands Lemminge
indem sie sich zu Tode stürzen
ihr Erdendasein stark verkürzen.



Rheinische Philosophie

Jun

29.

Neulich begegnete mir im rheinischen Gespräch folgende staunende Feststellung: "Luur ens dat All - woher kütt dat all?" - Ein interessanter Satz, denn man kann "All" jeweils groß und/oder klein schreiben und alle vier Varianten des Satzes ergeben immer einen Sinn. Das ist rheinische Philosophie!