Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

In unserer Gesellschaft stehen Anständigen und Spitzbuben die gleichen Wege offen – allerdings mit einem Unterschied: Die Spitzbuben bedienen sich zusätzlich gewisser Wege, die der Anständige scheut. So kommt es zu einer ständigen Anreicherung der höheren Gesellschaft mit Schurken.

Hermann Oberth (1894-1989)



Aufforderung zum
Urnengang

Sep

17.

Ob man als Wähler oder Angehöriger zum Urnengang aufgefordert ist, ist ja schon irgendwie ein Unterschied! Allerdings gibt es auch interessante Parallelen:



Predigtpreis 2013:
Bronzene Taube
zugeflogen

Sep

03.

Beim deutschlandweiten "Predigtpreis 2013" ist meine Predigt zum Auftakt der 101. Kreissynode Leverkusen im Juni diesen Jahres in die Finalrunde gekommen und von der Jury mit einer "Bronzenen Taube" gewürdigt worden!



Diakonische Strafen
gegen Doping

Aug

12.

Im Zusammenhang mit der Diskussion um Doping im Profisport und den von Franz Beckenbauer vorgestern im Aktuellen Sportstudio ausgeplauderten "Vitaminspritzen" fand ich beim "medialen Nasepopeln" im Diskussions-Forum des SPON den schönen Eintrag von KnutHB:

"Solange Doping nicht mit diakonischen Strafen belegt ist wird weitergedopt ..."



Die Leichtigkeit des
Glaubens - Spiel und
Spiritualität

Jul

07.

Im Bayerischen Rundfunk gab es heute eine äußerst hörenswerte Sendung zum Thema "Die Leichtigkeit des Glaubens - Spiel und Spiritualität" von Michael Reiz. Ich durfte auch ein paar Worte dazu sagen.

Wer es nachhören möchte:
http://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung577626.html



Schnittlauch aus Beton

Jun

14.

Wer die Freude oder das Leid hat, eine gepflasterte Terrasse, Einfahrt oder Vorplatz zu besitzen bzw. pflegen zu dürfen, kennen das Phänomen: In den Fugen wächst bevorzugt Grün, das man dort eigentlich nicht lieber wachsen sieht: Gras, Löwenzahn, Gänseblümchen, Moos und noch manch anderes. So verhält es sich zumindest bei uns auf der Terrasse.



Apokryphe Witze

Mai

17.

Nach einem anstrengenden Tag mit Fußmärschen über staubige Straßen, einigen Predigten und Lehrstunden in den Synagogen, gelegentlichen Heilungen sowie skeptischen Anfeindungen - wie haben Jesus und seine Jünger sich da eigentlich am Abend entspannt? Wie sah abendliches Chillen im Kreise Jesu aus? - Gut, wir wissen, Jesus zog sich schon mal hier und da zurück. Seine Jünger vielleicht dann auch. Aber was, wenn nicht? Gab es dann abends ein Gläschen Wein, ein paar Matzen mit Dip, ein paar Oliven, ein Fläschchen Dattelschnaps? Und wenn vielleicht: Ob da nicht auch hier und da mal einer der Jünger zur allgemeinen Aufmunterung einen Witz vom Stapel gelassen hat?