Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Zum Glück wird es nach den stillen Tagen dann auch wieder ein wenig ruhiger.

Karl Valentin (1882-1948)



Erleichtert mit Chopin

Aug

17.

Ab und an gibt es kleine Qualen des Alltags, deren Lösung einen eine Erleichterung verspüren lässt, die einen auf eine besondere Art dankbar und zufrieden zurücklässt.



Lebenslauf

Jun

21.

Ein Leben läuft immer voraus.
Da plant die Zukunft unbestimmt,
Was für Dereinst erledigt sein will.
Im Kopf stets gegenwärtig:
Das vorauseilende Leben.



Freiertags-Dialektik

Jun

02.

Im Umgang mit Werk- und Feiertagen gibt es eine interessante Verschiebung zu beobachten:



Kluge Depressive

Mai

25.

Ein Forscherteam vom Institut für Psychologie der Universität Basel hat jüngst nachgewiesen, dass klinisch depressive Patienten bessere Entscheidungen treffen und Denkaufgaben analytischer angehen als Gesunde. Depression - so die Forscher - beeinflusst positiv die Entscheidungsfähigkeit (http://www.onlinenews.com.pk/details.php?id=178812).



Dies ist keine Werbung

Mai

11.

Glaubt man den Rechenkünsten der Internetseite http://kinderseite.kinderkampagne.de/front_content.php?idcat=50&idside=22&lang=5 hat ein Jugendlicher mit 20 Jahren etwa 200.000 Werbefilme gesehen! Da möchte man gar nicht wissen, wie viele Werbefilme man als 40jähriger, geschweige denn als 80jähriger konsumiert hat.

Bemerkenswert: Als 20jähriger ist man heutzutage in seinem Leben nur 7300 Mal wach geworden, hat aber bereits 200.000 Werbefilme gesehen. Das heißt: grob gerechnet rieseln pro Tag auf einen Jugendlichen 30 Werbebotschaften ein. Und da sind Radio, Zeitung, Internet und Plakate noch gar nicht mitgerechnet.



Existentielle
Knubbel-Lyrik zum
Ostersonntag

Apr

21.

Bitte, mein Engel, lass mich noch weiterschlafen -
Das mit dem Auf(er)stehen kann doch noch warten.
Komm, sei so lieb, weck mich in einer Stunde,
Und lass das Licht aus - ich penn' jetzt noch 'ne Runde.