Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Zum Glück wird es nach den stillen Tagen dann auch wieder ein wenig ruhiger.

Karl Valentin (1882-1948)



Vorteile des Alterns

Nov

22.

Egal wo man hinkommt: Immer wieder wird über das Altern gejammert. Wo ist der Respekt vor dem Altern geblieben, wo die Würde geschweige denn Freude des Alters? - Ich frage immer wieder gerne: Nennen Sie mir mal Vorteile des Alterns?! - Hier eine kleine Auswahl der Antworten:



CSI-Disney

Okt

30.

Kaum ein Genre ist im Fernsehen zur Prime-Time derart beliebt wie der Krimi. Gegenwärtig sind es die CSI-Serien, die ganz oben auf der Beliebtheits-Skala stehen. Weniger mit Köpfchen als mittels DNA-Hightech und einer Zauberwelt aus den Chemie-Laboren samt ihren unerschöpflichen Datenbanken überführen die Guten die perfiden Schurkereien der Bösen.



Die Urmutter aller
Casting-Shows

Okt

17.

Einerseits ist Gott natürlich immer im Einsatz. Anderseits erzählt uns die Bibel auch, dass Gott nach vollbrachter Arbeit am Sabbat ruhte (1. Mose 2,2). Ob er diese Gewohnheit heute immer noch hat? Und wenn ja - was macht Gott dann eigentlich? Vielleicht schaut er ja gelegentlich samstags auch mal "Das Supertalent" und fiebert mit, wer denn so auf Erden zum Held erkoren wird. Das Format der Sendung müsste ihm dabei bekannt vorkommen. Schließlich hat er schon einmal selbst eine solche Talentpräsentation veranstaltet.



Vom Löchern

Okt

15.

Es gibt erstaunlich viele Arten von Löchern. Hier einmal in umgekehrter alphabetischer Reihenfolge eine Sammlung von Löchern, die das Leben in seiner ganzen Fülle so bereithält:



Nebenwirkungen des
Meditierens

Okt

06.

Kann man das Sein nicht Sein lassen?
Kann man dem Sein nicht sein Sein lassen?
Kann man das Sein nicht sein lassen?
Kann es sein, dass das Sein sein Sein ist?



Ein
Marathon-Gottesdienst

Sep

30.

Anlässlich des alljährlich stattfindenden Köln-Marathons gibt es am Vorabend dieses Großereignisses - man höre und staune - im hohen Dom zu Köln einen "Marathon-Gottesdienst". Da frage ich mich: Was muss ich mir darunter vorstellen?