Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.

Mark Twain (1835-1910)



Die Urmutter aller Casting-Shows

Okt

17.

Einerseits ist Gott natürlich immer im Einsatz. Anderseits erzählt uns die Bibel auch, dass Gott nach vollbrachter Arbeit am Sabbat ruhte (1. Mose 2,2). Ob er diese Gewohnheit heute immer noch hat? Und wenn ja - was macht Gott dann eigentlich? Vielleicht schaut er ja gelegentlich samstags auch mal "Das Supertalent" und fiebert mit, wer denn so auf Erden zum Held erkoren wird. Das Format der Sendung müsste ihm dabei bekannt vorkommen. Schließlich hat er schon einmal selbst eine solche Talentpräsentation veranstaltet.

Die biblische Urmutter aller Talent- und Casting-Shows findet sich im ersten Buch Samuel. "Fülle dein Horn mit Öl", sagt Gott dort zu seinem Propheten Samuel, "ich schicke dich zu dem Bethlehemiter Isai; denn ich hab mir von seinen Söhnen einen zum König ausersehen" (1. Samuel 16,1). Allerdings verrät Gott noch nicht den Namen - oder weiß er ihn zu dem Zeitpunkt noch gar nicht? Samuel geht auf jeden Fall hin und tut, wie ihm geheißen. Vor versammeltem Publikum hält Samuel zunächst Isais ältesten Sohn Eliab für den Top-Favoriten. Fast hätte er ihn auch schon zum Sieger erklärt, Gott aber sagte zu Samuel: "Sieh nicht auf sein Aussehen und seine stattliche Gestalt, denn ich habe ihn verworfen; Gott sieht nämlich nicht auf das, worauf der Mensch sieht. Der Mensch sieht, was vor Augen ist, Gott aber sieht das Herz" (1. Samuel 16,7). Na so was. Also präsentiert Isai seinen zweiten Sohn; aber der ist es auch nicht. Und so kommt der dritte dran. Und schließlich noch einer ... Insgesamt dürfen sieben Kandidaten vortanzen. "Sind das alle deine Söhne?" fragt schließlich das kritische Jurymitglied Samuel. "Der jüngste fehlt noch, aber der hütet gerade die Schafe" (1. Samuel 16,11). So wird David geholt und kommt zu seinem Auftritt. Seine Darbietung überzeugt Gott, weswegen dieser dann auch den Samuel wissen lässt: "Auf, salbe ihn, denn der ist's" (1. Samuel 16,13).

Offenbar hat auch Gott zuweilen eine Schwäche für Auswahlveranstaltungen mit überraschendem Ende. Und über das Ergebnis und den Sieger darf man sich - wie im richtigen Leben auch - mit Recht wundern.



zurück zur Übersicht