Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Zum Glück wird es nach den stillen Tagen dann auch wieder ein wenig ruhiger.

Karl Valentin (1882-1948)



Feilschen für Anfänger

Okt

08.

Das Handeln und Feilschen im Einzelhandel liegt den nördlich der Alpen Geborenen nicht unbedingt im Blut. Das wird immer wieder deutlich, wenn man Einkaufs-Situationen beobachtet, in denen das Objekt der Begierde hoffnungslos überteuert ist. Auf der Reise zu unserer Partnergemeinde in Tansania hielt der Fahrer unserer Delegation unterwegs an diversen Massai-Shops. Um sich in diesen Touristen-Fallen nicht im Nachhinein über einen Kauf zu ärgern, bedarf es einer ausgeklügelten Verhandlungsstrategie. Hier ein Übungsbeispiel "Feilschen für Anfänger".

Was soll das hier kosten?
(Ein überdimensionierter Taschenrechner wird gezückt und nach gedankenschwerer Überlegung wird eingetippt) 100 Dollar!
Sie sind mir ein Spaßvogel. Jetzt mal im Ernst: Was soll das kosten?
80 Dollar.
Ich wollte nicht das ganze Regalbrett kaufen, sondern nur diese Figur hier. Was soll das kosten?
60 Dollar.
Das ist doch höchstens 10 Dollar wert. Aber weil Sie es sind, gebe ich Ihnen 15.
15 Dollar? Nein, Nein, 50, 50 Dollar und es gehört Ihnen.
Ich mag zwar reich aussehen, ich bin es aber nicht. Jetzt machen Sie mir mal einen guten Preis!
35 Dollar. Weniger geht nun wirklich nicht.
Ich gebe 20 und gut ist. 20 Dollar, das ist gutes Geld.
20 Dollar??? Ich bitte Sie, 30, das ist aber nun mein allerletztes Wort.
Und mein allerletztes Wort ist 25. 25 hier und jetzt in bar.
30 und keinen Dollar weniger.
Jetzt erfolgt am besten ein Zurückstellen der Ware, Einsteigen in den Bus und demonstrativ gespielte Langeweile. Sehr verhandlungsfördernd ist, den Fahrer zu bitten, den Motor zu starten. Und: Nur nicht die Nerven verlieren. Man muss den Punkt abwarten, bis der Händler zum Bus kommt.
O.K., O.K., auch wenn es mich ruiniert. Hier nehmen sie es.

Nun sollte man die Scheine unbedingt abgezählt bereit halten. Wenn auf Wechselgeld gewartet wird, könnte sich das Blatt wieder wenden. Ist die Ware für 25 Dollar erstanden, ist dies ein gutes Geschäft für beide! Als Käufer darf man sich freuen, nicht komplett über's Ohr gehauen worden zu sein. Als Verkäufer ist der Preis im Verhältnis zu dem, was dem Schnitzer gezahlt wird, mehr als fair und die Gewinnspanne immer noch sehr hoch!



zurück zur Übersicht