Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Nirgends kann das Leben so roh wirken wie konfrontiert mit edler Musik.

Christian Morgenstern (1871-1914)



Nach einer wahren Begebenheit?

Mai

04.

"Nach einer wahren Begebenheit." So steht es im Vorspann mancher Filme, die gleich am Anfang in besonderer Weise für die Authentizität ihrer sonst höchst unwahrscheinlich wirkenden Geschichte werben wollen. Man stelle sich vor, es wäre Pflicht, bei jeder Fernseh-Sendung gleichsam mit der Nennung der Akteure einzublenden, ob und in wie weit das Nachfolgende einen Bezugspunkt zu einer "wahren Begebenheit" geschweige denn zur "Wahrheit" hat. Was stünde dann im Vorspann der "Tagesschau", des "Dschungel-Camps", bei "Bauer sucht Frau" oder beim "Musikantenstadl"?

Ich vermute: Selbst vermeintliche Qualitäts-Sendungen müssten dann im Vorspann schreiben, was sich sonst nur kleingedruckt im Abspann findet: "Alle Handlungen und Personen sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt." Ein Redakteur bei Monitor sagte mir einmal: "Die Realität ist eine unzulässige Einmischung in die Wirklichkeit des Fernsehens." Positiv ausgedrückt heißt das doch: Es lebe die Phantasie!



zurück zur Übersicht