Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Nirgends kann das Leben so roh wirken wie konfrontiert mit edler Musik.

Christian Morgenstern (1871-1914)



Ein erster Ganz-Seelen-Scanner?

Sep

16.

Mittlerweile ist es nicht mehr wegzudenken: Wer fliegen will, muss auf dem Flughafen durch eine Sicherheitsschleuse. Portemonnaie, Gürtel, Handy, Schlüssel und allerlei Sonstiges muss man in ein Körbchen legen, bevor man durch einen rechteckigen Metalldetektor gehen darf. Fängt der dann an zu piepsen, geht es in die Verlängerung: man wird entweder noch einmal gründlich manuell abgetastet oder aber mit einem weltraumartig fiependen überproportioniert aussehenden Lolli von oben bis unten abgescannt.

Diese manuelle Verlängerung überflüssig zu machen, verspricht der Ganz-Körper-Scanner. Die Technik des Ganz-Körper-Scanners steht vor der Serienreife und ich bin sicher: Die derzeitigen moralischen Bedenken wird der Hersteller noch wegdiskutiert bekommen. So wird zukünftig niemand mehr, der Böses im Schilde oder unter dem Pulli trägt, ein Flugzeug betreten können. Doch warum nur so halbherzig?

Warum nicht gleich einen Ganz-Seelen-Scanner einführen? Der könnte dazu die immateriellen Absichten eines jeden scannen: die verborgenen Gedanken, die finsteren Fantasien und die abgründigen Aggressionen. Das Innerste würde auf dem Monitor in bunten Farben sichtbar gemacht. Hass und Wut, stark ausgeprägter Fanatismus oder geplante Pöbelattacken gegen Mitreisende oder Stewardessen würden das bekannte Fiepen auslösen. Und bei positiven Gedanken und Wohlbefinden würde das Gerät eine kleine nette Melodie spielen.

Als ich neulich in einer Kirche an einem Beichtstuhl vorbei ging, dessen Tür einer Flughafendetektorschleuse verblüffend ähnlich sah, leuchtete dort an der Beichttür ein Lämpchen auf. Ob dort ohne Wissen der Öffentlichkeit erste Testläufe für einen ersten Ganz-Seelen-Scanner stattfinden??? - Die Fantasie mag übersprudeln, aber heutzutage ist man vor Überraschungen nie gefeit ...



zurück zur Übersicht