Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

In unserer Gesellschaft stehen Anständigen und Spitzbuben die gleichen Wege offen – allerdings mit einem Unterschied: Die Spitzbuben bedienen sich zusätzlich gewisser Wege, die der Anständige scheut. So kommt es zu einer ständigen Anreicherung der höheren Gesellschaft mit Schurken.

Hermann Oberth (1894-1989)



Godzilla im Garten

Mai

22.

Aktuell läuft mal wieder ein neuer Godzilla-Film im Kino. Riesengroße Monster zerstören mit einer kleinen Bewegung ihres Körpers mal eben die Behausungen der Menschen. Nur ein einziger Schritt und ganze Straßenzüge sind in Schutt und Asche gelegt. Geradezu niedlich wirken die Versuche, diesen großen Ungeheuern Einhalt zu gebieten. Die von den im Vergleich winzig kleinen Menschen eingesetzten Feuerwaffen scheinen gegen diese unsensiblen Urzeitviecher schlicht unwirksam zu sein. Selbst größere Geschütze vermögen sie allerhöchsten temporär ein wenig zu kitzeln.

Ich stelle mir vor, ich wäre eine Ameise bei uns im Garten. Läuft da nun ein Mensch über die Wiese, muss man sich als Kleinlebewesen doch ähnlich wie in einem solchen Godzilla-Film fühlen. Man sieht und spürt das Herannahen des riesengroßen Trampels Mensch. Und wenn man dies bemerkt, dann kann die Devise als Ameise eigentlich nur heißen: Rette sich wer kann! Ist doch schon häufig genug vorgekommen: Nur ein Schritt des Menschen und Zack - dutzende Artgenossen sind platt. Aus Ameisensicht dürfte die Schneise der Verwüstung ebenfalls oft immens sein.

Als Ameise käme ich nie auf den Gedanken, für einen Godzilla-Film ins Kino zu gehen. Denn die Frage, was sich als Sciencefiction und was schon als Realität darstellt, ist - wie so vieles im Leben - eine Frage der Perspektive.



zurück zur Übersicht