Sternklare Zahnschmerzen - Die CD

ZITAT DES MONATS

Immer, wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.

Mark Twain (1835-1910)



Spieglein, Spieglein an der Wand ...

Jul

23.

Wenn Menschen in die Kirche gehen, sind die meisten optisch auf das Zentrum fixiert: auf den Altarbereich, auf die Bilder und Inschriften, auf die mannigfachen kleinen und großen Symbole, die Gotteshäuser so zu bieten haben. Allerdings nicht minder beachtenswert finde ich den Eingangsbereich. Allerlei Merkwürdigkeiten kann man hier entdecken und nicht selten lässt sich auch einiges an aktueller Gemeinde- und Frömmigkeitskultur ablesen. Etwas Interessantes lässt sich in der evangelischen Kirche der kleinen lettischen Stadt Talsi entdecken.

Die im 16. Jahrhundert im romanischen Stil errichtete und auf einem der neun Hügel Talsis stehende hübsche Landkirche betritt man durch das Turmportal. Dann steht man im wenige Quadratmeter großen, schlicht gekälkten Eingangsbereich unterhalb des Turmes. Dort findet sich direkt hinter der schweren Eingangstür links auf Kopfhöhe ein bemerkenswertes Accessoire: Ein gewöhnlicher Badezimmerspiegel!

Spiegel und Kirche - das ist ein abendfüllendes Thema! Es gab Zeiten, in denen war es Sünde, überhaupt in einen solchen zu schauen. Aber hier handelt es sich um eine protestantische Kirche. Und tatsächlich: Am Abend, zum Konzert, schauten gar nicht so wenige der Kirchenbesucher bevor sie den Kirchraum betraten noch einmal kurz in eben diesen. Manche Herren zogen einen Kamm aus der Tasche, einige Damen prüften fachgerecht ihr Äußeres. Dann erst gingen sie weiter zu den Bänken des Hauptschiffes.

Die Lutheraner in Talsi überprüfen also unmittelbar vor Beginn des Gottesdienstes bzw. Konzertes ihr Äußeres. Aber für wen wird sich eigentlich vor Betreten der Kirche chic gemacht? Für Gott? Für den Pfarrer? Für anwesende Gäste? Für die Schwestern und Brüder in der Gemeinde? Es könnte aber auch vielleicht ein kurzes Zwiegespräch mit sich selbst sein nach dem Motto "Sei tapfer, wenn Du jetzt vor den Herrngott trittst"? Vielleicht fragt sich auch mancher "Spieglein, Spieglein an der Wand, bin ich der größte Sünder im ganzen Land?" Vielleicht schauen manche auch beim Hinausgehen noch einmal hinein und halten wieder Zwiegespräch: "War ja gar nicht so schlimm".

Ich habe beim Herausgehen auch in den Spiegel geguckt. Und ich habe mich gefragt: Wer ist bloß auf die geistreiche Idee gekommen, hier einen Badezimmerspiegel aufzuhängen???



zurück zur Übersicht